NÖ BauernbundKontaktImpressumSitemap

Volkspartei konnte auf vielen Ebenen punkten

LANDTAGSWAHL - Mit mehr als 90.000 Vorzugsstimmen für seine 65 Kandidatinnen und Kandidaten hat der NÖ Bauernbund seine Mobilisierungsstärke bestätigt. Der NÖ Volkspartei (VP-NÖ) gelang mit LH Johanna Mikl-Leitner an der Spitze bei der Landtagswahl ein sensationelles Ergebnis.


In den 20 Wahlkreisen gehen 19 Grundmandate an die VPNÖ und über die Landesliste werden 10 weitere Abgeordnete der Volkspartei in den NÖ Landtag einziehen. (c) VPNÖ

Mikl-Leitner ist aktuell Österreichs einzige Landeshauptfrau und bei ihrer ersten Wahl in dieser Position ist es ihr sogar gelungen, die absolute Mehrheit an Stimmen und Mandaten zu halten. Angesichts der Ausgangslage, dass in NÖ sechs Parteien, davon vier landesweit, mit dem Ziel angetreten waren, die absolute Mehrheit der Volkspartei zu brechen, haben die Wählerinnen und Wähler die erforderlichen Konsequenzen gezogen. 

Mit Blick von der Landes- auf die Gemeindeebene stellte ÖVP-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner in einer Wahlauswertung fest, dass in 387 von 573 NÖ Gemeinden die Volkspartei eine absolute Mehrheit erreichen konnte. In 81 Gemeinden gelang der  VPNÖ sogar eine Zweidrittel-Mehrheit. In 530 Gemeinden – das entspricht 92,5 Prozent – hat die Volkspartei die meisten Wählerstimmen erhalten. Die besten Ergebnisse erreichte die Volkspartei in ländlichen Gemeinden bis 1500 Einwohner. In jeder vierten Gemeinde in NÖ konnten klare Zugewinne erzielt werden und in fünf Gemeinden lag das Plus im zweistelligen Bereich.

Ein Blick auf die Bezirksergebnisse zeigte, dass die VP-NÖ in allen 20 Bezirken und in 19 Bezirkshauptstädten die Mehrheit erhielt – in elf Bezirken erreichte sie sogar die absolute Mehrheit. In 11 von 20 Bezirkshauptstädten konnte die VP-NÖ Zugewinne erzielen.

Klarer Arbeitsauftrag für Bauernbundkandidaten

Die aktuelle Analyse zur Landtagswahl bestätigt dazu erneut die Mobilisierungskraft des NÖ Bauernbunds. „Mehr als 90.000 Vorzugsstimmen für unsere 65 Kandidatinnen und Kandidaten des NÖ Bauernbundes sind ein überwältigender Vertrauensbeweis und zeigen, dass die Wählerinnen und Wähler im ländlichen Raum einen sachorientierten Kurs würdigen und genau wissen, wer ihre Anliegen sorgsam vertritt“, sehen Obmann Hermann Schultes und Direktorin Klaudia Tanner einen klaren Arbeitsauftrag für die Zukunft.

„So wie vor fünf Jahren haben acht Bauernbündler den Einzug über ein Grundmandat in den NÖ Landtag geschafft. Doch auch alle anderen Bauernbundkandidatinnen und -kandidaten haben mit Einsatz und Bürgernähe gepunktet und beeidruckend zum guten Ergebnis der VP-NÖ beigetragen“, bedanken sich Schultes und Tanner. Die Vergabe der Mandate über die Landesliste und in den Bundesrat wird in einer VP-NÖ-Vorstandssitzung Ende des Monats beschlossen.

Kandidatenergebnisse

Alle Details zu den vergebenen Vorzugsstimmen auf Landes- und Wahlkreisliste finden Sie Opens external link in new windowhier


September 2018
MoDiMiDoFrSaSo
35272829303112
363456789
3710111213141516
3817181920212223
3924252627282930
NÖ. Jungbauern auf Facebook